Beiträge

Erstmal gings zur Bergbahn nach Wiler…dann kurzer Schreckmoment…viele Leute…es ist ja Samstag und schönstes Wetter…doch erstmal oben angekommen…nach kurzer Abfahrt die Felle drauf und ins unverspurte Gelände links weg…hoch Richtung Elwerdätsch…ein äußerst angenehmer Aufstieg…diesmal wirklich ohne größere Anstrengung…d.h. auch ohne Spitzkehren…und die Menschenmassen waren weit weg…nur kleinere Gruppen hatten dieselbe Idee…Durch den vielen Schnee wirklich eine Bilderbuchlandschaft…Schneekristalle…Postkartenblick…winterliche Stille…Vom etwas windverwehten Gipfel langsam runtergefahren gings dann in tiefverschneiten, ewiglangen Hängen mit leichten Schwüngen runter Richtung Lötschental …und ein langsames Ausklingen auf Ski nach Blatten…vorbei an urigen Holzhütten mit dicksten Schneehauben drauf…wie ein Postkartenbild…
Und auch diesmal haben wir wieder – auf schönsten Abfahrtsrouten – gut geführt vom „Guide meines Vertrauens“ – zurückgefunden um dann bei Kaffee und Kuchen und fast frühlingshaften Temperaturen den Traumskitourentag ausklingen zu lassen…jederzeit wieder in diese wunderschönen Hänge…☀❄⛷

Ruth J. München

Monte-Rosa light mit Margarita Hüttenbesuch

Ein kurzes Feedback zu unserer Tour. Es hat uns sehr gut gefallen. Mit etwas Geduld von Seiten des Guide konnten auch solche Greenhörner wie wir solch ein unvergessliches Erlebnis haben. Ein Dank an Phillipp! Er hat es geschafft uns Alle auf die 4554m zu bringen und gesund und heil wieder zurück. Die Organisation war gut und lässt nichts zu wünschen übrig. Du hast mir schnell auf meine Fragen geantwortet. Auch die kurze Besprechung in Saas Fee war von deiner Seite her unkompliziert möglich. Ich würde wieder eine Tour bei euch buchen und habe da auch schon einige Ideen im Hinterkopf.

– Barbara Lendl

Familienausflug auf das Weissmies

Lieber spät als gar nie. Nach diesem Motto haben wir von unseren beiden Erwachsenen Kinder eine begleitete Bergtour auf einen 4000-er erhalten. Wir entschieden uns für die Besteigung des Weissmies. Auf Empfehlung unseres Bergführer Carlo Burgener übernachteten wir im Hotel Alpha in Saas Grund und nicht in der SAC-Hütte Weissmies. So besammelten wir uns bei traumhaften Sommerwetter bei der Talstation um 7.30h. Nach einer ersten Instruktion und „Materialausgabe“ ging’s mit der Gondel hoch auf das Hohsaas.

Kurz darauf schnallten wir uns die Steigeisen an. Die beiden Bergführer (Carlo und Stefan) teilten unsere Familie sowie ein weiterer Weissmiesbesteiger in zwei Seilschaften auf – die „älteren“ und die „jungen sportlicheren“. Der Aufstieg in dieser fantastischen Berg- und Gletscherlandschaft beeindruckte uns alle sehr. In Anbetracht dieser Bergwelt hielten sich die Strapazen in Grenzen und der gesamte Aufstieg konnte so richtig genossen werden. Oben angelangt lächelten uns die „sportliche Seilschaft“ freudig zu. Der Rundblick mit Erklärung der vielen 4000-er durch die beiden Bergführer (18 sollen es sein) war der Lohn für die vielen Schweisstropfen.

Nach einer kleinen Verpflegung, welche besonders gut auf über 4000m schmeckt, stiegen wir mit neuen Kräften und voller Konzentration wieder ab und kamen nach ca. 2 Std. auf dem Hohsaas ziemlich ausgepumpt an. Auf der Sonnenterasse des Kreuzboden stiessen wir auf diesen unvergesslichen Event an. Vor der Heimreise gönnten sich die „Üsserschwiizer“ bei sommerlichen Temperaturen noch ein feines Walliser Fondue.

Lieber Carlo und Stefan, nochmals ganz herzlichen Dank für die tolle und sichere Führung auf das Weissmies.